Студопедия Главная Случайная страница Обратная связь

Разделы: Автомобили Астрономия Биология География Дом и сад Другие языки Другое Информатика История Культура Литература Логика Математика Медицина Металлургия Механика Образование Охрана труда Педагогика Политика Право Психология Религия Риторика Социология Спорт Строительство Технология Туризм Физика Философия Финансы Химия Черчение Экология Экономика Электроника

Тема 6. Договорные тексты




ТЕКСТ 45. ДОГОВОР ПОДРЯДА (НА НЕМ. ЯЗ.)

VERTRAG zwischen dem Goethe-Institut e.V. — Kultur­zentrum bei dem Deutschen Generalkonsulat St. Petersburg vertreten durch Frau Beate Kolburg, im folgenden Auf­traggeber genannt — und Frau Irina Andrejewa im folgenden Auftragnehmer genannt — wird ein Vertrag über die Tätig­keit als Auftragnehmer geschlossen.

§ 1. Vertragsgegenstand

(1) Der Auftragnehmer wird am 4.02.2005 für den Auf­traggeber tätig, um die in der Anlage beschriebenen Auf­gaben wahrzunehmen.

(2) Die Dienstleistung erbringt der Auftragnehmer in freier Zeiteinteilung.

(3) Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die Dienstleistung selbst zu erbringen. Im Falle der Erkrankung oder Dienst- verhinderung ist die Verhinderung unverzüglich anzugeben.

(4) Der Auftragnehmer ist verpflichtet Steuern und Abga­ben selbständig zu entrichten.

§ 2. Vergütung

(1) Der Auftragnehmer erhält ein Honorar in Höhe von Rbl. 900.

(2) Das Honorar wird in Rubel bar am 30.03.05 ausbezahlt.

§ 3. Unmöglichkeit der Erfüllung der Aufgabe

(1) Dem Auftragnehmer steht ein Honoraranspruch nicht zu, wenn er infolge Krankheit oder sonstiger Arbeitsver-

Hinderung bei Fehlen eines Verschuldens des Auftraggebers an der Leistung der Dienste verhindert ist.

§ 4. Wettbewerbstätigkeit

(1) Dem Auftragnehmer bleibt es überlassen, jede, auch durch diesen Vertrag nicht vorgesehene Tätigkeit zu leisten, auch für andere Auftraggeber tätig zu werden, ohne die gesetzlich vorgesehenen Rechte und Interessen des Auftrag­gebers zu beeinträchtigen.

§ 5. Vertragsdauer

(1) Das Mitarbeiterverhältnis endet am 30.04.2005.

(2) Im Falle einer vorzeitigen Vertragsbeendigung steht dem Auftragnehmer ein Honorar nur für die bis zum Zeit­punkt der Beendigung des Vertrages erbrachte Leistung zu. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

§ 6. Schlussbestimmungen

(1) Änderungen und Ergänzungen zu diesem Vertrag be­dürfen der Vereinbarung der Parteien und der Schriftform.

(2) Erfüllungsort und Gerichtsstand für diesen Vertrag ist St. Petersburg.

St. Petersburg, den 1.02.2005

Auftraggeber Auftragnehmer

ТЕКСТ 46. ДОГОВОР ПОДРЯДА (НА РУС. ЯЗ.)

ДОГОВОР

Немецкий культурный центр им. Гете — Культурный центр при Генеральном консульстве Федеративной рес­публики Германия в Санкт-Петербурге в лице , далее име­нуемый <3аказчик>, и ... далее именуемый <Исполни-

тель>, заключили настоящий договор о деятельности в качестве Исполнителя.

§ 1. Предмет договора

(1) Исполнитель с приступает к работе для Заказчика, чтобы выполнять обязанности, перечисленные в Прило­жении.

(2) Рабочее время Исполнителя не нормируется.

(3) Исполнитель обязуется выполнять свои обязаннос­ти самостоятельно. В случае заболевания или невозмож­ности выполнения обязанностей он обязуется незамедли­тельно сообщить об этом Заказчику.

(4) Исполнитель самостоятельно производит отчисления от суммы Договора в налоговые и страховые органы.

§ 2. Вознаграждение

(1) Исполнитель получает гонорар.

(2) Выплата гонорара производится в рублях, налич­ными.

§ 3. Невозможность выполнения обязанностей

(1) В случае невозможности выполнения обязанностей вследствие болезни и других причин, при отсутствии вины Заказчика, гонорар Исполнителю не выплачивается.

§ 4. Конкурентная деятельность

(1) Исполнитель имеет право осуществлять любую не предусмотренную настоящим договором деятельность, а также оказывать услуги другим Заказчикам, не нарушая при этом законных прав и интересов Заказчика.

§ 5. Срок действия договора

(1) Отношения по договору заканчиваются (дата).

(2) В случае досрочного отказа от выполнения условий настоящего договора со стороны Исполнителя расчет про­изводится только за выполненную на момент расторже­
ния договора работу. Расторжение договора должно быть произведено в письменной форме.

§ 6 Заключительные положения

(1) Изменения и дополнения к настоящему договору производятся только по соглашению Сторон в письмен­ной форме.

(2) Местом исполнения договора и рассмотрения спо­ров в суде является г. Санкт-Петербург.

Санкт-Петербург

Заказчик Исполнитель

ЗАДАНИЯ

А

1. Проведите полный предпереводческий анализ тек­ста договора 45 (источник-реципиен, состав информации, средства оформления информации, коммуникативное за­дание).

2. Выявите конвенциональные компоненты в архитек­тонике текста, лексическом составе, конвенциональные формулы.

3. Выявите черты сходства и отличия по отношению к законодательному тексту.

С

1. Сопоставьте договор (текст 45) с русским текстом того же договора (текст 46), обладающий равной с первым правовой силой.

2. Выявите соответствующие конвенциональные компо­ненты. С помощью каких соответствий они передаются?

3. Назовите все виды трансформаций, выявленные в результате сопоставления.

4. Выявите все случаи эквивалентной передачи компо­нентов канцелярского стиля.


ТЕКСТ 47. NORMENVERTRAG FÜR DEN ABSCHLUSS VON ÜBERSETZUNGSVERTRÄGEN:

RAHMENVERTRAG

RAHMENVERTRAG

Zwischen dem Verband deutscher Schriftsteller (VS) in der IG Druck und Papier und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V./ Verleger Ausschuss ist folgendes verein­bart:

1. Die Vertragsschließenden haben den diesem Rahmen­vertrag beiliegenden Normvertrag für den Abschluss von Übersetzungsverträgen vereinbart. Die Vertragschließenden verpflichten sich, darauf hinzuwirken, dass ihre Mitglieder nicht ohne trifftigen Grund zu Lasten des Übersetzers von diesem Normvertrag abweichen.

2. a) Der Vertrag gilt in der Regel nicht für folgende Werke:

— Werke, deren Charakter wesentlich durch Illustrationen bestimmt wird;

— Sammelwerke, an denen mehrere Autoren und mehrere Übersetzer beteiligt sind;

— Fach- und wissenschaftliche Werke im engeren Sinn, wohl aber für Sachbücher.

b) Er gilt ferner in der Regel nicht bei Übersetzungen, für die ihrem Charakter nach ein Autoren vertrag ange­messener ist.

3. Die Vertragschließenden haben eine Schlichtungs- und Schiedsstelle Buch eingerichtet, die im Rahmen der verein­barten Statuten über die vertragschließenden Verbände von jedem ihrer Mitglieder angerufen werden kann.

4. Die Vertragschließenden sind sich darüber einig, dass des weiteren eine Vereinbarung über Regelhonorare geschlos­sen werden soll.

5. Dieser Vertrag tritt am l.Juli 1982 in Kraft. Er ist auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann —- mit einer Frist von 6 Monaten zum Jahresende — erstmals zum 31. De­zember 1983 gekündigt werden.

Stuttgart, den 13.Mai 1982 Frankfurt/M., den 4.Mai 1982

Industriegewerkschaft Börsenverein des

Druck und Papier —, Verband Deutschen Buchhandels e. V.

deutscher Schriftsteller — Verleger-Ausschuss

ERGÄNZUNG ZUM RAHMENVERTRAG

Zwischen dem Verband deutscher Schriftsteller (VS) in der Industriegewerkschaft Medien und dem Verleger-Aus­schuss des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. wird vereinbart:

1. Der Normenvertrag für den Abschluss von Überset­zungsverträgen (Übersetzungsvertrag) in der ab 1. Juli 1982 gültigen Fassung wird durch die hier beiliegende Fassung ersetzt.

2. Dieser Vertrag tritt am l.Juli 1992 in Kraft. Er ist auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann mit einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende — erstmals zum 31. De­zember 1993 — gekündigt werden.

Stuttgart, den______ 1992 Frankfurt/M., den_______ 1992

Industriegewerkschaft Börsenverein des

Medien / Verband Deutschen Buchhandels e. V.

deutscher Schriftsteller — Verleger-Ausschuss

ЗАДАНИЯ

А

1. Выполните предпереводческий анализ текста договора.

2. Укажите все конвенциональные формулы и обороты речи.

3. Сравните полученные результате с материалом рус­скоязычных базовых договоров на любые темы, взятом из

Интернета, и поготовьте набор типовых формул для буду­щего перевода.

В

1. Выполните письменный перевод текста.

2. Прокомментируйте случаи, когда вы пользуетесь однозначными эквивалентными соответствиями.

ТЕКСТ 48. ИЗДАТЕЛЬСКИЙ ДОГОВОР (ФРАГМЕНТ)

2. Передача текста

2.1. Автор обязуется предоставить Издательству руко­пись Произведения не позднее 200 г.

2.2. Рукопись предоставляется Автором Издательству в электронном виде.

2.3. Рукопись считается поступившей в Издательство, если она представлена комплектно и оформлена в соответ­ствии с требованиями Типового положения о подготовке рукописи к изданию.

2.4. Если Автор не может предоставить текст Произве­дения и остальные материалы, относящиеся к Произведе­нию, в соответствующем виде к назначенному сроку или другому сроку, о котором будет заключена письменная договоренность с Издательством, Издательство будет счи­тать себя вправе отказаться от публикации Произведения и обязуется уведомить Автора о своем решении без нео­боснованных задержек.

2.5. При передаче Произведения Издательству Автор должен предъявить Издательству письменное разрешение на использование всех без исключения используемых в Произведении материалов, автором которых он не явля­ется и на которые распространяется авторское право тре­тьих лиц. В случае, если Произведение создавалось в по­


рядке служебного задания, Автор должен предоставить в распоряжение Издательства документ, разрешающий ему публикацию Произведения в Издательстве и подтверждаю­щий его право на заключение договора с Издательством по поводу данного Произведения.

ЗАДАНИЯ

1. Определите состав видов информации в тексте и сред­ства их оформления.

2. Объясните функцию заглавных букв в тексте.

3. Какие компоненты данного текста можно назвать конвенциональными?

ТЕКСТ 49. NORMENVERTRAG FÜR DEN ABSCHLUSS VON ÜBERSETZUNGSVERTRÄGEN: ÜBERSETZUNGSVERTRAG-I

ÜBERSETZUNGSVERTRAG ZWISCHEN

(nachstehend: Übersetzer)

und

(nachstehend: Verlag)

§ 1. Vertragsgegenstand

1. Gegenstand dieses Vertrages ist die deutsche Über­setzung des Werkes mit dem Originaltitel_______________

von___________

2. Der Verlag ist Inhaber des deutschsprachigen Ver­lagsrechts.


3. Zeitliche, räumliche oder sachliche Beschränkungen des Verlagsrechts, die dem Verlag von seinem Lizenzgeber auferlegt wurden oder werden, gelten dem Übersetzer ge­genüber nur, soweit der Verlag sie dem Übersetzer schrift­lich bekanntgibt, es sei denn, sie seien Inhalt dieses Ver­trags.

4. Es ist Sache des Verlags, auf die Wahrung der Rechte Dritter zu achten. Der Übersetzer weist den Verlag auf alle ihm bekannten Rechte hin, die mit dem übersetzten Werk verletzt werden könnten (z.B. Persönlichkeits-, Zitat-, Bild- und Abbildungsrechte).

§ 2. Rechte und Pflichten des Übersetzers

1. Der Übersetzer verpflichtet sich, das Werk persönlich zu übersetzen und dabei die Urheberpersönlichkeitsrechte des Originalautors zu wahren. Die Anfertigung der Über­setzung durch Dritte bedarf der Zustimmung des Verlags.

2. Der Übersetzer verpflichtet sich, das Werk ohne Kür­zungen, Zusätze und sonstige Veränderungen gegenüberdem Original in angemessener Weise zu übertragen.

3. Abweichend von und/oder ergänzend zu Abs. 2 werden folgende Eigenschaften und Besonderheiten der Übersetzung vereinbart: _________________________________

4. Spätere Ergänzungen zu Abs. 3 bedürfen — unbe­schadet der Bestimmung des Abs. 5 — der schriftlichen Vereinbarung.

5. Beanstandet der Verlag die Übersetzung als nicht den Absätzen 1 bis 4 entsprechend, teilt er dies dem Übersetzer innerhalb von drei Monaten nach Manuskriptablieferung mit. Wird das Manuskript vor dem vertraglich vereinbarten Ab­gabetermin abgeliefert, beginnt die Frist erst mit dem verein­barten Abgabetermin. Behebt der Übersetzer die beanstan-

denen Mängel nicht innerhalb einer Frist von_________ Wochen,

ist der Verlag berechtigt, unter Wahrung des Urheberper- sönlichkeitsrechts des Übersetzers die Übersetzung durch Dritte ändern und, falls erforderlich, bearbeiten zu lassen.

Zu solchen Änderungen oder Bearbeitungen ist der Übef setzer, nicht jedoch sein Rechtsnachfolger zu hören.

6. Wird durch solche Änderungen und Bearbeitungen der Stil der Übersetzung derart beeinträchtigt, dass das Urheber" persönlichkeitsrecht des Übersetzers verletzt sein könnte» ist der Übersetzer berechtigt, dem Verlag die Erwähnung seines Namens als Übersetzer zu untersagen. Untersagt def Übersetzer dies nicht, ist der Verlag berechtigt, den Bear' beiter als Mitübersetzer zu erwähnen.

7. Ergibt eine Überprüfung des Manuskripts, dass di^ Übersetzung auch nach Anwendung der Abs. 5 und 6 de# Anforderungen der Abs. 1 bis 4 nicht entspricht, oder ver' weigert der Originalautor eine ihm vorbehaltene Genetr migung der Übersetzung, ist der Verlag nicht zur Verwertung der Übersetzung verpflichtet.

ЗАДАНИЯ

А

1. Выполните предпереводческий анализ текста.

2. Сформулируйте стратегию перевода данного текста.

В

1. Переведите текст.

2. Назовите все случаи переводческих преобразований (трансформаций) и аргументируйте их применение.

ТЕКСТ 50. NORMENVERTRAG FÜR DEN ABSCHLUSS VON ÜBERSETZUNGSVERTRÄGEN: ÜBERSETZUNGSVERTRAG-I! - КОНТРОЛЬНЫЙ

§ 3. Rechte und Pflichten des Verlags

1. Der Verlag ist, soweit dieser Vertrag nichts Abweichen­des bestimmt, verpflichtet, das übersetzte Werk zu verviel-


faltigen, zu verbreiten, und dafür angemessen zu werben. Übt er sein Vervielfältigung^- und Verbreitungsrecht nicht aus, so hat er dies unter Angabe der Gründe dem Übersetzer unverzüglich mitzuteilen. Ist der Verlag zur Verwertung in deutscher Übersetzung von der Autorisation des Inhabers der Rechte am Originalwerk abhängig, richtet sich seine Publikationspflicht nach den mit diesem abgeschlossenen Vereinbarungen.

2. Der Verlag übereignet dem Übersetzer kostenlos ein Exemplar des Originaltextes und stellt ihm folgende Arbeits­mittel leibweise zur Verfügung:______________________

3. Titel, Ausstattung, Buchumschlag, Auflagenhöhe, Aus­lieferungstermin, Ladenpreis und Werbernaßnahmen werden vom Verlag nach pflichtgemäßem Ermessen unter Berück­sichtigung des Verlagszwecks sowie des im Verlagsbuch­handel für Ausgaben dieser Art herrschenden Übung be­stimmt.

Das Recht des Verlags zur Bestimmung des Ladenpreises nach pflichtgemäßem Ermessen schließt auch dessen spätere Herauf- oder Herabsetzung ein. Bei Herabsetzung des Laden­preises wird der Übersetzer vorher benachrichtigt.

§ 4. Rechtseinräumungen

1. Soweit in der Person des Übersetzers in Ausübung der Übersetzung Urheberrechte oder ähnliche Schutzrechte entstehen, überträgt er dem Verlag räumlich unbeschränkt für die Dauer des gesetzlichen Urheberrechts das ausschließ­liche Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung (Verlag­srecht/Hauptrecht) der Übersetzung für alle Ausgaben und Auflagen ohne Stückzahlbegrenzung.

2. Der Übersetzer räumt dem Verlag für die Dauer des Hauptrechts gemäß Abs. 1 außerdem folgende ausschließliche Nebenrechte ein:

a) das Recht des ganzen oder teilweisen Vorabdrucks auch in Zeitungen und Zeitschriften;

b) das Recht der Übersetzung in Mundarten;

c) das Recht zur Vergabe von Lizenzen für Taschenbuch-, Volks-, Sonder-, Reprint-, Schul- oder Buchgemeinschaft- sausgaben;

d) das Recht zur Herausgabe von Mikrokopieausgaben;

e) das Recht zu sonstiger Vervielfältigung, insbesondere durch fotomechanische oder ähnliche Verfahren (z.B. Fo­tokopie);

f) das Recht zur Aufnahme auf Vorrichtungen zur wie­derholbaren Wiedergabe mittels Bild— oder Tonträger sowie das Recht zu deren Vervielfältigung, Verbreitung oder Wie­dergabe.;

g) das Recht zum Vortrag durch Dritte;

h) die an der Übersetzung oder ihrer Bild- und Ton­trägerfixierung oder durch Lautsprecherübertragung oder Sendung entstehenden Wiedergabe- und Überspielungsrechte.

3. Dariiberhinaus räumt der Übersetzer dem Verlag für die Dauer des Hauptrechts gemäß Abs. 1 folgende weitere ausschließliche Nebenrechte ein:

a) das Recht zur Bearbeitung als Bühnenstück sowie das Recht der Aufführung des so bearbeiteten Werks;

b) das Recht zur Verfilmung einschließlich der Rechte zur Bearbeitung als Drehbuch und zur Vorführung des so hergestellten Films;

c) das Recht zur Bearbeitung und Verwertung der Über­setzung im Fernsehfunk, z.B. als Hörspiel einschließlich Wiedergaberecht (z.B. Gaststätten);

d) das Recht zur Bearbeitung und Verwertung der Über­setzung im Fernsehfunk (Television) einschließlich Wieder­gabe (z.B. Gaststätten);

e) das Recht zur Vertonung der Übersetzung.

Текст предназначен для самостоятельного анализа, до­машнего перевода и устного контроля в аудитории с лин­гвопереводческим комментарием к фрагменту, указанно­му преподавателем.







Дата добавления: 2015-08-17; просмотров: 3162. Нарушение авторских прав; Мы поможем в написании вашей работы!


Рекомендуемые страницы:


Studopedia.info - Студопедия - 2014-2021 год . (0.014 сек.) русская версия | украинская версия